SPD tanzt – Uran frei Haus

Der Tag Montag, 04. August 2008

Clement tanzt mit der SPD und Deutschlands Brunnen liefern Uran frei Haus

Clement tanzt mit der SPD
Was für ein Sommerzirkus. Wolfgang Clement bekommt von der SPD die rote Karte, kontert und den Sozialdemokraten erwächst ein blaues Auge. Ob zwei Veilchen draus werden, bleibt mit Spannung abzuwarten. Die Stimmung in der SPD ist, wie so oft seit Schröders Gewaltreformen, geteilter Natur. Seit Hartz IV gibt es den berühmt berüchtigten Riss in der Gesellschaft zum Anfassen und so sieht es auch in der SPD aus. Clements Verhalten erinnert an Schröders Solo Turn. Auch ein sogenannter Ex – Superminister kann den Bogen überspannen. Bleibt Clement stur, wird er die SPD weiter an den Rand des Suppentellers treiben. Die Suppe kocht, es ist angerichtet: Guten Appetit! Ach ja, nebenbei liefern derartige Auftritte einzelner Parteigrössen mit hohem Bekanntheitsgrad den sozial orientierten Wählern weitere Argumente die Partei DIE LINKE zu wählen. Der Wackeldackel SPD steht mittlerweile für so ziemlich alles – nur nicht für astreine sozialdemokratische Werte. Und was seinen Wert verliert, das bleibt im Regal liegen, wird ungern gekauft. Setzen sich die Wirtschaftslobbyisten durch, passt der folgende Titel wie die Faust aufs Auge: Die verkaufte Partei

Uran auf dem Vormarsch
Report München landete erneut einen Tiefschlag beim Schlafwagen Abteil Deutschlands. Wunnebar, diese Uran Konzentration im Trinkwasser. Vorliegende Informationen, wie beispielsweise im Kreis Nordvorpommern, schlummern seit 2006 in den Aktbenbergen des verantwortlichen Landratsamts. Noch schlimmer ist die Einstellung einiger betroffener Regionen ihre Bürger nicht über die erhöhte Urankonzentration informieren zu wollen. Etwaige Schädigungen der Nieren spielen bei den Verantwortlichen offensichtlich keinerlei Rolle, eben Peanuts. Selbst ein Hartz IV Bezieher wird bei Verstössen schneller und vor allem bestraft. Wer haftet für mögliche Langzeitschäden? Nicht nur Säuglingen kann das in erhöhtem Masse mit Uran verseuchte Wasser schädigen. Keine Niere, ob jung oder älter, verträgt eine Belastung mit gesundheitsschädlichen Schwermetallen ohne Murren. Wie das bei künftigen Privatisierungen von kommunalen Bereichen ausarten kann, mag man sich kaum vorstellen. Schlimmer geht`s nimmer? Aber ja doch!

Das Märchen von defakto CO2 freien Atomkraftwerken aus Politikermund gehört ordentlich entsorgt. Das Öko Institut Freiburg belegte die umweltschädlichen CO2 Werte der Atommeiler. Mit 32 Gramm pro Kilowattstunde liegen Atomkraftwerke knapp vor Windparks und aus Spanien importiertem Solarstrom. Kommt das Uran für die Brennstäbe nur aus Südafrika, beträgt der CO2 Schadstoffwert sogar 126 Gramm pro Kilowattstunde. Im Vergleich liegen Erdgas – Blockheizkraftwerke, Windparks, Wasserkraftwerke sowie Solarstrom aus Spanien um ein Vielfaches unter den CO2 Werten der mit südafrikanischem Uran betriebenen Atomkraftwerke.

Quellen und weitere Informationen:

Studie des Öko-Instituts zeigt CO2-Bilanz von Strom auf vom 14. März 2007

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: